Donnerstag, 19. April 2012



Kaffee ist doch gesünder als erwartet ... bei uns gibt es bald eine tolle Aktion dazu ... Wir warten auf euch! Eure Familie Huber-Ploner

L´efetto del café é migliore di quanto é conosciuto ... e per questo abbiamo prossimamente una bella idea per voi ... la Vostra famiglia Huber-Ploner

Montag, 16. April 2012

Südtirol ist das Obstland schlechthin. Die als „Marillen“ bezeichneten kleinen Aprikosen, die als „Zwetschgen“ bekannten kleinen Pflaumen und die berühmten Williams-Christbirnen gelten weit über die Grenzen hinaus als Spezialitäten.

Donnerstag, 12. April 2012

Dienstag, 10. April 2012

Liebe Freunde des Gasthof Huber!
Ein schönes Osterwochenende ist vorüber und wir waren sehr kreativ mit unserer Werbeagentur Hell2o aus Kitzbühel und deren Fotograf Roland Arnold!
Seit gespannt auf geniale Neuigkeiten!

Euer Gasthof-Huber Team

Freitag, 6. April 2012

Mittwoch, 4. April 2012



Original Südtiroler Speckknödel

Zutaten (für 4 Personen - 8 Knödel):

250 g altes Brot (weißes Brot wie z.B. Semmel) und zu 1/2 cm Würfel schneiden
150 g Südtiroler Speck, mit Fett durchzogen in 2-3 mm Würfel schneiden, da bei zu großen Würfelstücken der Knödel leicht zerfällt
2 Eier
1/4 Milch
1 Esslöffel feingehackte Zwiebel
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel gehackte Petersilie
1 Esslöffel feingeschnittener Schnittlauch
Mehl (so wenig wie möglich und nicht mehr als 30 g)
Salz und Pfeffer
Die Zwiebel in der Butter samt Südtiroler Speck anbraten. Zwiebel und Südtiroler Speck mit dem Brot vermengen. Die Eier mit der Milch verrühren, Petersilie und Schnittlauch beimengen. Nicht zu viel Salz und Pfeffer eingeben, da bereits der Südtiroler Speck gewürzt ist.
Alles gut vermischen und für eine viertel Stunde ruhen lassen. Ein bisschen Mehl daruntermischen, die dafür erforderliche Menge hängt von der Festigkeit des Brotes ab; meistens sind ein, zwei Löffel genug. Das Mehl kann verringert oder ganz weggelassen werden, vor allem, wenn warme Milch verwendet wird. Mit der Hand Knödel von 5-6 cm Durchmesser formen. In den zwei letzen Phasen soll die Masse mit Feingefühl verarbeitet werden, damit die Struktur des Brotes nicht ganz verloren geht. Die Knödel sollen weder zu trocken noch weich sein. Sollte die Masse zu weich sein, nicht Mehl sondern Brotbrösel beigeben. Die Knödel (auch jene, die in der Suppe serviert werden) in kochendem Salzwasser für 15 Minuten köchen lassen.

Dienstag, 3. April 2012



Auf den kurvenreichen Straßen der Dolomiten schlägt jedes Bikerherz höher.

Strade entusiasmanti, ricche di curve e di adrenalina faranno la gioia di ogni motociclista!